Частный сад Оттобрунн
Частный сад Оттобрунн
Частный сад Оттобрунн
Частный сад Оттобрунн
Частный сад Оттобрунн
Частный сад Оттобрунн
Частный сад Оттобрунн

Hausgarten in Ottobrunn

Der Hausgarten basiert in seiner Raumaufteilung auf dem klassischen Prinzip des deutschen Hausgartens.

Eine teilüberdachte Terrasse verbindet Innen- und Außenraum. Die angrenzende Gartenfläche ist als Ziergarten angelegt und mündet zur Grundstücksgrenze hin in einen Nutzgartenbereich.

Diese klare Gliederung und Einteilung in Nutzungsräume ist den individuellen Ansprüchen der Bauherrenfamilie angepasst. So entspricht die Rasenfläche einem Hobbyvolleyballfeld, der Nutzgarten ist mit einer Sandspielfläche und einem kleinen Abenteuerwäldchen für die 3 und 5 Jahre alten Buben der Familie ergänzt. Der strenge architektonische Stil des Gebäudes wird in der Grundgeometrie des Gartens fortgeführt. Die Ausgestaltung der Teilflächen ist in der Mikrostruktur jedoch offen und frei.

Südlich an den Wohnbereich ist ein Miniaturwaldstück aus Rot-Ahorn entstanden. Als Unterpflanzung wurde eine Initialpflanzung mit Strauchkastanien, Deutzien, Akelei und Walderdbeeren angelegt. Die weitere Entwicklung dieses Teilstückes ist bewusst abhängig von dem Nutzungs- und Pflegegrad durch den Bauherrn. Hier können Trampelpfade und Spieldickichte entstehen, oder auch eine gepflegte Waldrabatte. An der Ost- und an der Westgrenze bieten gezielt ausgewählte Großbaumstandorte Sichtschutz zu den Nachbargrundstücken, einerseits um eine Privatsphäre entstehen zu lassen, andererseits um störende optische Einwirkungen durch Nachbarbebauungen abzuwehren.

Der Grundtenor des Gartens bleibt jedoch, wie auch bei der Architektur des Hauses, ein offener.

Ein Bereich mit einem höheren Schutzanspruch ist z.B. der seitliche Saunahof. Dieser ist über Sitz- und Liegestufen mit Holzabdeckungen abgesenkt und mit einer Bambushecke vor Blicken geschützt.

Der Vorgarten öffnet sich in einer großen Geste der Gastfreundschaft dem Besucher. Es gibt keinerlei abwehrende oder versteckende Abpflanzung des Wohnhauses. Lediglich der Mülltonnenstellplatz verschwindet in der dichteren Rahmenpflanzung entlang der Grundstücksgrenze.

Es werden für die Wegebefestigungen nur 4 Materialien verwendet. Blickfang sind die 150cm x 30cm großen Bohlen aus Weißbeton welche sich mit den Rasenflächen verzahnen. Aufgrund der 30cm breite Rasenfugen zwischen den Steinen können Entwässerungseinrichtungen entfallen. Das Niederschlagswasser kann vollflächig versickern.

Die vorhanden und neu gepflanzten Kiefern sind mit durchlässigem Quarzschotter abgedeckt.

Stark beanspruchte Flächen in den Zufahrten, dem Eingangsbereich, den Fahrradabstellflächen und dem Müllplatz sind in homogenem, feinkörnigem Gussasphalt ausgeführt. Die Fläche vor dem Hauseingang ist hierbei derart konzipiert, dass beispielsweise auch Streetball gespielt werden kann. Der Spielbereich der Kinder ist mit Rindenmulch abgedeckt. Ein natürliches Material, das mit der Zeit verrottet, so wie die Kinder dem Abenteuerwäldchen entwachsen...

Leistungsphase 1-8

Entwurf und Genehmigungsplanung, Ausführungsplanung, Ausschreibung, Bauleitung
2005

Bauherr
privat

Architekt
Jo Güth, München